Togoverein

Ausbildung Schneider-/innen

Ausgangssituation:

Eine berufliche Ausbildung ist für Jugendliche die Chance zum Aufbau einer selbstbestimmten Existenz. Das gilt besonders für Menschen in einem der ärmsten Länder der Welt wie dem Togo. Ausbildungsplätze sind selten und teuer, da im Gegensatz zu Deutschland ein Ausbildungsplatz mit Kosten für die Familien verbunden ist. Eine Vergütung erhalten die Auszubildenden grundsätzlich nicht. Im Durchschnitt leben die Menschen im Togo von einem Euro pro Tag und sind somit oft nicht in der Lage ihren Kindern eine Ausbildung zu finanzieren. Das nimmt den Jugendlichen die Perspektive auf ein selbstbestimmtes Leben und lässt viele mit dem Wunsch zurück ihre Heimat zu verlassen. So verliert der Togo jedes Jahr viele intelligente und potentielle Fachkräfte.

Maßnahmen des Togoverein e.V.:

Seit dem März 2020 ermöglichen wir in dem kleinen Dorf Assomé jungen motivierten Menschen eine Zukunftsperspektive und bieten eine staatlich geprüfte Ausbildung zum Schneider/-innen an. Auf unserer letzten Reise, haben wir die von der Gemeinde Assomé zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten mit gespendeten Pendel-Nähmaschinen und mit vor Ort produzierten Tischen und Stühlen bestückt. Mit den ersten 4 Auszubildenden und 2 Ausbildern startet die Initiative in ihre Pilotphase und soll nach dem erfolgreichen Erreichen des zweiten Lehrjahres ausbebaut werden. Das Projekt übernimmt folgende Kosten:

  • Ausbilder-Entschädigung
  • Auszubildenden-Entschädigung
  • Materialkosten
  • Instanthaltungskosten

Für die Ausweitung des Projektes bis hin zu einem Ausbildungszentrum für verschiedene Berufe brauchen wir eure Unterstützung und freuen uns über Feedback.