Abschied von der Togoreise 2018

Liebe Besucher!

Die letzten beiden Wochen sind für Uschi und Markus wie im Flug vergangen.

Wir waren in Sevagan, um gemeinsam mit Francois Eklu, unserem ersten togoischen Mitglied, seine Dorfgemeinschaft und den Ort kennenzulernen, an dem er ein Waisenhaus errichten möchte. Perspektivisch haben wir ihm angeboten, dabei mitzuhelfen.

Davor gilt es allerdings, das REFED-Haus fertigzustellen – dafür stellen wir unmittelbar nach unser

Die neue gebaute Toilette in der Schule Sokodé.

er Heimkehr den in Togo fertig vorbereiteten Antrag bei der W.P. Schmitz Stiftung.

Wir haben außerdem die von uns unterstützte Schule E.P.P.L.O. besucht, die zwar noch auf ihre neuen Bücher warten, diese aber in den nächsten beiden Wochen erhalten, dann auch mit Foto.

Auch die Patenkinder konnte Uschi treffen – die Freude war groß nach fünf Jahren seit der letzten Begegnung.

In Sokodé konnten wir uns vom Zustand der dort von uns gebauten Schule überzeugen. Die neu errichtete Toilette steht und funktioniert!

Die Besuche im COA (Centre Omnitherapeutique Africain) haben ebenfalls Früchte getragen: Das Treffen mit Schulinspektoren Togos war so erfolgreich, dass diese das Thema Diabetesprävention nun in den Schulunterricht integrieren wollen.

Zum Abschluss unseres Aufenthalts hat uns noch der deutsche Botschafter in Lomé, Christoph Sander, bei sich zu Hause empfangen und sich über unsere Arbeit aufklären lassen.

Besuch von Uschi und Markus in Togo 2018

Besuch von Uschi und Markus in Togo 2018

Seit Samstag, 10. Februar sind Uschi König (1. Vorsitzende) und Markus Illigner (Mitglied) zu Besuch in Togo. In Lomé fand am Montag, 12. Februar ein Treffen mit REFED (Organisation Réseau Femmes et Développement des Savanes) statt. Der Togoverein e.V. freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit der zivilgesellschaftlichen Organisation. Das gemeinsame Vorhaben ist der Bau eines Frauenhauses in Dapaong in der Savannenregion Togos. Ziel dabei ist es, einen Zufluchtsort zu schaffen, die vor Zwangs- und Tausche fliehen. REFED arbeitet bereits seit 2004 in der Region und weiß Gesetz und Gerichte auf seiner Seite, allerdings fehlen adäquate Räumlichkeiten. Wir hoffen, mit dem Bau noch dieses Jahr beginnen zu können und benötigen dabei Ihre Unterstützung.

Weitere Gespräche und Patenschafts- sowie Schulbesuche stehen in den nächsten zwei Wochen an. Wir werden an dieser Stelle darüber berichten.

Benefizkonzert zugunsten des Diabetes Projekts

Anlässlich seines 60sten Geburtstages von Stephan Kaller , Pianist und Klavierpädagoge fand ein grandiosen Benefizkonzert statt. Jede einzelne Darbietung war ein Hochgenuss. Stephan Kaller führte charmant durch den Abend. Er bat, statt persönlicher Geschenke, für Kinder in Togo mit Diabetes den Erlös des Konzerts zu geben.

Frau Dr. Pia Härtinger stellte das Diabetes Projekt des Togoverein e.V. vor mit der Bitte tatkräftig zu spenden.

Wir danken ganz herzlich Herrn Stephan Kaller, Herrn Dr. Lindner und allen Künstlern und Helfern für die Vorbereitungen und Darbietungen der hochkarätigen Veranstaltung .

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren,
im Namen des Vorstands möchte ich Sie herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 24.11.2017 um 19.00 Uhr in den Räumen der DJK Lechhausen e.V., Derchinger Str. 140, 86165 Augsburg einladen.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Anwesenheitsliste
  2. Kassenbericht für das Jahr 2016
  3. Bericht des Kassenprüfers
  4. Bericht des Vorstands
  5. Entlastung des Vorstands
  6. Anträge
  7. Sonstiges

Bitte beachten Sie, dass Anträge an die Mitgliederversammlung 7 Tage vorher schriftlich dem Vorstand vorliegen müssen.

Echte Gemeinschaft Leben – Projektunterstützung für Togoverein e.V.

Um unterschiedliche Projekte in Togo – Alphabetisierungszentrum, Diabetesprävention, Frauenprojekte, Schulpartnerschaften und vieles mehr – zu unterstützen, wurde vom ÖDP-Bezirksverband Schwaben eine Spende in Höhe von 1.500,00 € übergeben. Bestimmungszweck der Zuwendung ist die finanzielle Sicherung der Projektbetreuung vor Ort.  Der gebürtige Memminger Florian Straßer, Master of Arts – Internationale Entwicklung, wird im Auftrag des o. a. Vereins bei einem dreimonatigen Aufenthalt in Togo bestehende Projekte analysieren und die laufende Projektarbeit koordinieren. Diese Art der Entwicklungszusammenarbeit betrachtet der ÖDP-Bezirksverband als höchst förderungswürdig, zumal in Deutschland ein solches Vorgehen politisch unbesetzt ist und nicht die notwendige Beachtung erfährt. In Kooperation mit der Stadtratsfraktion der ÖDP in Memmingen und dem Kreisverband Memmingen-Unterallgäu wurde der finanzielle Grundstock für die übergeordnete Projektbetreuung geschaffen. Bezirksvorsitzende Lucia Fischer und Bezirksschatzmeister Alexander Abt überreichten dazu den symbolischen Scheck an Frau König vom Togoverein. Fischer dazu: „Es kann nicht sein, dass sich von der politischen Seite niemand für solche Belange einsetzt. Wir müssen ein Zeichen setzen, dass uns das Leben von Menschen, die nicht auf unsere täglichen Selbstverständlichkeiten zurück greifen können, wichtig ist! Daher betrachten wir den Einsatz von Florian Straßer zusammen mit dem Togoverein als dringendst notwendige Aufgabe und unterstützen diese gerne!“

Aus der Pressemeldung des ÖDP Bezirksverband Schwaben